+41 79 338 57 92 baehler@lungenreha.ch

APR INDIKATIONEN

Die Ambulante pulmonale Rehabilitation eignet sich grundsätzlich für alle Patienten, die in ihrem alltäglichen Leben durch ihre Lungenkrankheit behindert sind.

Auflistung der häufigsten Diagnosen:

  • COPD (Chronische Bronchitis, Lungenemphysem)
  • Lungentumoren
  • Prä- und postoperativ (Lungenoperationen)
  • Asthma bronchiale
  • Bronchiektasen
  • Restriktive Lungenkrankheiten (interstitielle Lungenkrankheiten, Thoraxwand- und Atemmuskelkrankheiten)
  • Lungenfibrose
  • Cystische Fibrose
  • Andere chronische Lungenkrankheiten

Einschlusskritien:

Es sollen weder das Alter noch das Ausmass der pulmonalen Einschränkung die Teilnahme an der ambulanten Lungenrehabilitation beeinflussen. Einige Faktoren sind aber Notwendig, damit ein zufrieden stellendes Resultat erzielt werden kann:

  • Motivation, aktiv und regelmässig am Rehabilitationsprogramm teilzunehmen
  • Stabiler pulmonaler Zustand, mind. 3 Wochen nach Exazerbation
  • Stabiler kardialer Zustand, mind. 6 Monate kein Myokardinfarkt
  • Optimal medikamentös therapiert
  • Adäquater mentaler Zustand (muss Lernsituationen folgen können)
  • Gehdistanz von mindestens 200m in 6 Minuten
  • Mindestens 1 Stunde sitzen können
  • Nichtraucher oder klar motiviert am Rauchstopp zu arbeiten
  • Beherrscht eine der landesüblichen Sprachen
  • Ärztliche Primärabklärung

Ausschlusskriterien:

  • Weitere stark leistungslimitierende Krankheit (z.B. am Bewegungsapparat, PAVK)
  • Progredientes Krebsleiden
  • Dekompensierte Herzinsuffizienz, instabile koronare Herzkrankheit
  • Schwere pulmonale Hypertonie
  • Drogenabusus
  • Bekannte Non-Compliance